Tiefgründige Fragen

  1. Wie kann ich als Blinder feststellen, ob die Reinigungskraft ordentlich arbeitet?
  2. Kann ein Schmetterling durch seine Flügelschläge wirklich einen Orkan auslösen?
  3. Wie wird man seinen SMS-Daumen los?
  4. Wozu kann es gut sein, wenn eine Frage mit einer Gegenfrage beantwortet wird?
  5. Warum werden Sieger und Gewinner eigentlich beglückwünscht?
  6. Wie leicht ist "Die Leichte Muh"?

Wie kann ich als Blinder feststellen, ob die Reinigungskraft ordentlich arbeitet?

Wenn ich am vereinbarten Putztag nach der Arbeit nach Hause komme, überprüfe ich als Erstes, ob der bereitgelegte Lohn weg ist. Sollte das der Fall sein, dann kontrolliere ich die neuralgischen Punkte:

  1. In der Küche: Sind im Spülbecken Kalk- und Fettablagerungen zu spüren? Befinden sich auf der Arbeitsplatte Krümel oder klebrige Stellen?
  2. Im Bad: Ist das Waschbecken blitzblank? Hat sie alle Ablageflächen geputzt?

Außerdem kontrolliere ich stichprobenartig, ob Staub gewischt wurde. Einen Griff ins Klo schenke ich mir allerdings  den habe ich ja bereits gemacht, wenn ich bei meinem Kontrollgang feststellen muss, dass die Anwesenheit der Reinigungskraft nur daran zu erkennen ist, dass das bereitgelegte Geld nicht mehr da ist.

Zurück zu den Fragen

Kann ein Schmetterling durch seine Flügelschläge wirklich einen Orkan auslösen?

Ich will nicht lange um den heißen Brei schreiben – ein Schmetterling kann keinen Orkan auslösen, weder in unmittelbarer Nähe noch sonst irgendwo. Hätte das Flattern derartige Auswirkungen, dann dürften wir nicht heftig ausatmen und müssten schnelle Bewegungen tunlichst vermeiden!

Der sogenannte Schmetterlingseffekt wird von vielen mit dem Schneeballeffekt verwechselt. Die genannten Links führen auf die entsprechenden Wikipedia-Seiten, wo alles Weitere zu erfahren ist, unter anderem der Ursprung der Bedeutung von "Schmetterlingseffekt".

Zurück zu den Fragen

Wie wird man seinen SMS-Daumen los?

Diese Frage sollte man besser nicht laut aussprechen, sie könnte an das falsche Ohr gelangen und einen übereifrigen Chirurgen zur Radikalmethode verleiten! "Vorbeugen ist besser als Heulen" gilt auch für den sogenannten SMS-Daumen – eine relativ neue Begleiterscheinung moderner Technik, vergleichbar mit der Maushand. Exzessives Gesimse kann nämlich zu einer äußerst schmerzhaften Sehnenscheidenentzündung im betreffenden Daumen führen!

Damit es erst gar nicht dazu kommt, sei allen Powersimsern, die ansonsten über zwei gesunde Hände verfügen, folgender Tipp ans Herz gelegt: Rechtsschreiber nehmen das Handy in die linke Hand, Linksschreiber in die rechte. Da die meisten Mobiltelefone über eine normale Wähltastatur verfügen, kann die Schreibarbeit auf Zeigefinger (1, 4, 7 und * bzw. 3, 6, 9 und #), Mittelfinger (2, 5, 8 und 0) und Ringfinger (3, 6, 9 und # bzw. 1, 4, 7 und *) aufgeteilt werden.

Wenn man die Umgewöhnungsphase überstanden hat, ist man erstens schneller als mit nur einem Finger, zweitens bekommt man ganz sicher keinen SMS-Daumen, und drittens – falls man schon einen hat – wird man ihn los, ohne ihn amputieren zu lassen!

Zurück zu den Fragen

Wozu kann es gut sein, wenn eine Frage mit einer Gegenfrage beantwortet wird?

Wer kennt das nicht: Man stellt jemandem eine vermeintlich einfache Frage und erwartet eine ebenso einfache Antwort. – Sooo simpel ist das aber nicht, denn das Gegenüber will mitunter zuerst wissen, warum man dies oder jenes überhaupt wissen will. Manchmal frage ich mich, wieso der Gefragte wissen will, warum ich etwas wissen will. Ist seine Antwort auf meine Frage am Ende abhängig von meiner Antwort auf seine Gegenfrage? – Genauso ist es! Nur ein kleines Beispiel: Ich frage meinen Nachbarn, ob er heute noch in die Stadt fährt. Er antwortet: "Warum?" Ich lasse ihn wissen, dass ich gern bei einem Sonderangebot, das nur an diesem Tag verfügbar ist, zuschlagen möchte. Er sagt: "Ich hatte zwar nicht vor, in die Stadt zu fahren, aber dieses Schnäppchen interessiert mich auch!" – Hätte er meine Frage einfach mit nein beantwortet, dann wüsste er nichts von diesem Sonderangebot und ich müsste noch jemanden fragen oder das Schnäppchen sausen lassen.

Zurück zu den Fragen

Warum werden Sieger und Gewinner eigentlich beglückwünscht?

Diese Frage soll diejenigen zum Nachdenken anregen, die einen frischgebackenen Lottomillionär oder Olympiasieger dafür herzlich beglückwünschen, statt ihm herzlich zu gratulieren – das Glück haben die doch schon gehabt!

Wo passt also welche Variante? Ganz einfach: Glückwünsche sind angebracht, wenn jemandem etwas noch bevorsteht, also ein sportlicher Wettkampf, eine Prüfung, eine Lottoziehung usw. Anders verhält es sich, wenn jemand eine besondere Leistung vollbracht, etwas erfolgreich vollendet oder im Lotto sechs Richtige getippt hat; hier ist ganz klar eine Gratulation angesagt! – Aussuchen kann man es sich bei Geburts-, Hochzeits- und Namenstagen.

Zurück zu den Fragen

Wie leicht ist "Die Leichte Muh"?

Mein Milchverbrauch ist nicht besonders hoch, weshalb ich immer Haltbarmilch kaufe. Nun gibt es bei den Verpackungen aber unterschiedliche Verschlüsse, doch nur einer davon entspricht meinen Vorstellungen: der praktische Drehverschluss. So stieg ich schweren Herzens von einem Vorarlberger Produkt auf "Die Leichte Muh" um, weil ich die undichten Verschlüsse und das Kleckern satt hatte.

Als ich die erste 1-Liter-Packung "Leichte Muh" verbraucht hatte, drängte sich mir spontan die eingangs gestellte Frage auf. Ich holte sogleich die sprechende Küchenwaage hervor und wog nacheinander den neuen und den leeren Tetrapack. Bei der ungeöffneten Milch sagte das Gerät 1.065 Gramm an, bei der leeren Packung waren es 35 Gramm. Die sprichwörtliche Milchmädchenrechnung – Gesamtgewicht minus Verpackung – brachte zu Tage, dass 1 Liter "Leichte Muh" 1.030 Gramm wiegt, also mehr als 1 Liter Wasser ...

Nun, es hat sich mittlerweile eh wieder "ausgemuht", denn meine Süße sagte mir nach einem Blick auf die Verpackung: "Diese Milch quietscht ja vor lauter Fettarmut, nimm doch haltbare Vollmilch!"

Ich kaufte also haltbare Vollmilch von "Maresi", weil auch diese einen Drehverschluss hat, und legte sie auf die Waage. 1 Liter wiegt brutto 1.073, die Verpackung 36 Gramm; somit hat die Milch 1.037 Gramm – zur Erinnerung: "Die Leichte Muh" wiegt 1.030 Gramm, ist also tatsächlich leichter als die Vollmilch. Das soll mir aber einer erklären, denn die Milch mit dem höheren Fettgehalt müsste doch leichter sein!

Zurück zu den Fragen


Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann mache doch bitte einen Eintrag in mein Gästebuch!

Zum Seitenanfang
Diesen Artikel drucken

Zuletzt aktualisiert am 21.9.2008
Quelle: