A Rätsl

Gedicht in einem Mittelbregenzerwälder Dialekt (zur sinngemäßen deutschen Übersetzung springen)

Er ischt jüngor, sie ischt eltor,
zeho Johr sand s'usanand.
Das hooßt no nünz, das wooß i beltor,
si blöß arwähnt am Rand.

I hea zeescht d'Jöhror zämmozellt
und denn i d'Hälfte toolt,
druf ane hat se ussargschtellt:
Im Schnitt sand meor glih olt.

I oam Johr werd ih x Quadrat,
i vierze Johron ou,
jeds Mool a Zahl, wo ka Komma hat. –
Wio olt sand er und d'Frou?

Sinngemäße deutsche Übersetzung:

Ein Rätsel

Er ist jünger, sie ist älter,
zehn Jahre sind sie auseinander.
Das heißt noch nichts, das weiß ich bälder (klarerweise),
sei nur erwähnt am Rande.

Ich habe zuerst die Jahre zusammengezählt
und dann in die Hälfte geteilt,
draufhin hat sich herausgestellt:
Im Schnitt sind wir gleich alt.

In einem Jahr werde ich x Quadrat,
in vierzehn Jahren auch,
jedes Mal eine Zahl, die kein Komma hat. –
Wie alt sind er und die Frau?


Wenn dir das Rätselgedicht gefallen hat, dann mache doch bitte einen Eintrag in mein Gästebuch!

Zum Seitenanfang
Diesen Artikel drucken


Zuletzt aktualisiert am 22.2.2007
Quelle: